Rassismus tötet! Leipzig

Zur Absage der Lesung „Allein unter Flüchtlingen“ mit Tuvia Tenenbom

Dies ist ein vorläufiges Statement von Teilen der Gruppe „Rassismus tötet!“ – Leipzig zur Absage der Veranstaltung im Conne Island.

Wir haben für die Lesung die Moderation und die inhaltliche Ausarbeitung übernommen. Am vergangenen Freitag erfuhren wir, dass Tuvia Tenenbom nach einer Veranstaltung in Magdeburg mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Lesung mit uns im Conne Island am 6. Mai 2017 eine Veranstaltung mit der „Sezession“ in Schnellroda durchführen will.

Wir schrieben daraufhin Tuvia Tenenbom an und fragten, was es damit auf sich hat, bekamen jedoch keine Antwort. Das Ausbleiben einer Antwort führte bei einigen in der Gruppe dazu, dass sie die Veranstaltung im Conne Island nicht mehr unterstützen können.

Veranstaltungen unserer Gruppe finden jedoch nur auf der Basis statt, dass sie von allen innerhalb der Gruppe getragen und unterstützt werden. Wir informierten daher das Plenum des Conne Island gestern, dass wir die Moderation nicht mehr umsetzen können. Aufgrund der Kurzfristigkeit war es nicht mehr möglich einen adäquaten Ersatz zu organisieren, daher entschied das Plenum des Conne Island die Veranstaltung zu verschieben. Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt unsere inhaltliche Auseinandersetzung transparent machen. Dies ist daher nur ein vorläufiges Statement von einigen Personen aus unserer Gruppe.

Wir entschuldigen uns bei Tuvia Tenenbom, Isi Tenenbom und allen Interessierten für die kurzfristige Absage der Veranstaltung heute.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Lokaler Ableger der bundesweiten Kampagne Rassismus tötet